"Wir sind Kirche" bei der Bischofskonferenz in Mariazell
Die "Unterirdischen"

Der Konferenz der Bischöfe in Mariazell statteten am Mittwoch (17.06.) Mitglieder von Wir sind Kirche-Österreich einen Besuch ab. Sie wollten vor dem bischöflichen Gottesdienst wieder an den Wunsch des Papstes erinnern, „kühne Vorschläge“ zu machen. So warteten sie mit Transparent („Liebe Bischöfe, traut euch, dem Papst zu folgen!“) und Tafeln (REFORMSTAU – Was tut ihr?) darauf, dass die Bischöfe vom Kolleg, in dem sie wohnten, zur Sakristei gingen. Die vorbeigehenden Menschen reagierten großteils mit Lächeln, Winken, Fotografieren und einem erhobenen Daumen. Die Bischöfe allerdings zogen den unterirdischen Verbindungsgang zwischen Kolleg und Basilika vor. 
„Für mich ist diese Situation sehr symbolisch: die große Zustimmung des pilgernden Gottesvolkes – und die Bischöfe im Tunnel“, sagt Martha Heizer, Vorsitzende der Plattform Wir sind Kirche. „Allerdings ist die Tatsache, dass nach dem Gottesdienst zumindest zwei Bischöfe, Elbs und Krautwaschl, auf den Vorplatz kamen und freundlich viele Hände – auch unsere – schüttelten, doch Bestätigung dafür, dass wir die Hoffnung nicht zu verlieren brauchen.“

 

Artikelempfehlungen

Mit einer Kundgebung in Rom hat die Initiative "Wir sind Kirche" am Freitag ihren Rückhalt für den Kurs von Papst...
Salzburger Nachrichten v. 09.12.2014   Bis zu seinem 49. Lebensjahr glaubte Pierre Stutz, er könne seine sexuelle...
03.09.2012   Der italienische Kardinal Carlo Maria Martini hat die Römisch-Katholische Kirche als Kirche beschrieben,...