Steh auf und geh: Die therapeutische Kraft biblischer Texte
Arnold Mettnitzer (Autor)

Was hat das älteste Buch der Welt jemandem zu sagen, der wie der Prophet Elija mit seinen Plänen scheitert und an seinen Träumen zerbricht? Vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel steht der Lebensweg des Einzelnen im Mittelpunkt des Interesses. Irrwege, Umwege, Sackgassen werden beschrieben und Erfahrungen berichtet, deren tiefe Wahrheit und therapeutische Kraft erstaunlich modern wirken und die selbst vor den Ergebnissen neurobiologischer Forschung bestehen können. Immer geht es dabei um Ermutigung, um Zumutung von innen her , um das Feuer innerer Bereitschaft zu einem radikalen Perspektivenwechsel. So können im Menschen schlummernde Selbstheilungskräfte aktiviert und neue Ziele ins Auge gefasst werden. Selbst dem hochbetagten Abraham gelingt es so noch, aufzubrechen, aus gewohnter Umgebung wegzuziehen und einen ganz neuen, seinen unverwechselbar eigenen Weg zu gehen. Wer so die Bibel liest, wird staunen, wie erfrischend jung sie ist, was sie den Abenteurern des Lebens auch heute noch zu bieten hat.

Verlag: Styria Premium; Auflage: 1 (16. Oktober 2013), ISBN-10: 3222134219

 

Artikelempfehlungen

Verrät die Kirche ihren Auftrag, wenn sie sich nur auf sich konzentriert? Müsste sie sich nicht intensiv dem Heute, der...
Schriftenreihe der KirchenVolksBewegung im Format DIN A5 je Heft etwa 32 bis 56 SeitenPreis je Heft 2 Euro / ab 2011...
12.12.2012   Es ist das erste Buch einer ganzen Reihe, die entstehen soll: Kardinal König Bibliothek. Die Autoren...