Wolfgang Bergmann: Die letzten Päpste
Ein theologischer Neustart für die Kirche

Wie lange wird es Päpste noch geben? Was hat Glaube mit Kirche zu tun? Kann ein modern denkender Mensch der Kirche überhaupt Vertrauen entgegenbringen? In der katholischen Kirche hat sich in den letzten Jahren viel getan. Eine Revolution von außen wie von innen ist nicht mehr wegzudiskutieren. 

 

Wolfgang Bergmann ist Katholik und Insider mit einem Blick für die großen Zusammenhänge. Er verortet die Kirche in einer »Midlife-Crisis« und zeigt Chancen für deren Zukunft auf.

 

»Eine überzeugende Analyse.«

Prof. Hermann Häring, wissenschaftlicher Berater des Projektes »Weltethos« von Hans Küng

 

 

Wolfgang Bergmann, geboren 1963 in St.Pölten/NÖ, derzeit Geschäftsführer der Tageszeitung Der Standard. Bergmann studierte Theologie in Wien, war Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Caritas, Kommunikationsdirektor der Erzdiözese Wien und Gründungsgeschäftsführer von Radio Stephansdom.

 

Buchdetails:
Wolfgang Bergmann | Die letzten Päpste | Eint theologischer Neustart für die Kirche
136 Seiten | Hardcover | 13,5 x 21,5 cm | 978-3-7076-0549-5 | 19,90 Euro
Czernin Verlag | September 2015

 

 

Artikelempfehlungen

Texte, die aufhorchen lassen: ‚Konstruktive Kritik und gezielte Rebellion gegenüber der Kirche sind ein kräftigeres...
Fernstehende und Zweifelnde als Geschwister „Mit den Atheisten stimme ich in vielem überein, in fast allem - außer...
Für eine Kirche, die mit den Menschen gehtWie Bischof Manfred Scheuer nach außen "tickt" Der "theologische Narzissmus"...