Neuerlich plädiert Kardinal Walter Kasper dafür, dass Frauen in der Kirche mehr Leitungsaufgaben übernehmen.

In eine Interview mit der Südtiroler Kirchenzeitung „Sonntagsblatt“ vom 6. April sagte der Kardinal, es sei „absurd“, dass Frauen in den päpstlichen Räten für Familie, Kultur, Soziale Kommunikation und Laien keine wichtige Rolle spielen. Ohne die Frauen sei die Kirche ein „verstümmelter Körper“. Außerdem wiederholte er seine Ansicht, dass im Vatikan jede Reform mit einer Änderung der Mentalität verbunden sein muss, „also die Bekehrung hin zu einem Geist des Dienstes“. (Kathweb/KAP v. 7. 4.; JA v. 20. 4,)

 

Artikelempfehlungen

Der Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Thomas Andonie, fährt im März zur Vorsynode...
Diese Zusammenarbeit mit der orthodoxen griechischen Landeskirche gilt als sensationell, denn das Verhältnis zu der...