Zum wiederholten Mal prangert Papst Franziskus die Kirchenspaltungen an als „eine der schwerwiegendsten Sünden“.

Nach der Sommerpause sagte er auf dem Petersplatz: „[Jesus] vertraut uns sein geistliches Testament an, sodass die Einheit immer mehr zum Merkmal unserer christlichen Gemeinschaften werde  …  Die Erfahrung aber zeigt uns, dass es viele Sünden gegen die Einheit gibt.“ Um das zu überwinden, brauche es eine ernsthafte Gewissenserforschung, so der Papst sinngemäß weiter. „In einer christlichen Gemeinschaft ist die Teilung eine der schwerwiegendsten Sünden.“ (http://de.radiovaticana.va vom 27. 8.)

 

 

Artikelempfehlungen

Nach der barbarischen öffentlichen Verbrennung eines Jordanischen Piloten, wandte sich Scheich Ahmed al-Tajib erneut an...
In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“ vom 3. 10. forderte der polnische...
Dieser Ansicht ist der religionspolitische Sprecher der deutschen Partei der Grünen, Volker Beck. Hier könnten „...