Flüchtlinge in Innsbruck

Mit FLUCHTpunkt zu den Orten von Schubhaft und Asyl, Stadtführung

Welche Orte sind in Innsbruck wichtig für Flüchtlinge? Wo treten sie in Kontakt mit österreichischen Behörden? Wo erhalten sie Unterstützung? Christian Kayed und FLUCHTpunkt machen im Rahmen einer Stadtführung solche Orte sichtbar und gehen gleichzeitig auf die Problematiken rund um den Alltag von Flüchtlingen ein. Themen sind das Asylverfahren, die Versorgung von Flüchtlingen durch das Land Tirol sowie Flucht und das Leben in der Illegalität.

Referenten: Christian KAYED, Stadtführer in Innsbruck und Mag. Herbert AUDERER, FLUCHTpunkt

Ort: Treffpunkt: vor der Jesuitenkirche, Universitätsstraße, Innsbruck

Beitrag: EUR 10,-

 

Datum: Montag, 04.07.2016

Uhrzeit: 16.30 bis 19.00

Veranstaltungsort: INNSBRUCK

Veranstalter: Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mit-Veranstalter: Gemeinsam mit FLUCHTpunkt

Beitrag: EUR 10,-

Kontakt: Elisabeth REITER

Anmelde E-mail: hdb.kurse@dibk.at

Anmeldung bis: erforderlich bis Mittwoch, 29. Juni 2016

 

 

 

Artikelempfehlungen

Seit über 20 Jahren gibt es nach der Zerstörung während des Nationalsozialismus in Innsbruck wieder eine Synagoge in...
Stadtrundgang Der Rundgang von der Synagoge in der Sillgasse über die Museumsstraße zur Maria-Theresien-Straße und zum...
Der kommende Weltfriedenstag der katholischen Kirche steht unter dem Motto: "Besiege die Gleichgültigkeit und erringe...