Freie Wahl zwischen zölibatärer und nicht - zölibatärer Lebensform
  • (Die Bindung des Priesteramtes an die ehelose Lebensform ist biblisch und dogmatisch nicht zwingend, sondern geschichtlich gewachsen und daher auch veränderbar. Das Recht der Gemeinden auf Eucharistiefeier und Leitung ist wichtiger als eine kirchenrechtliche Regelung.)

 

Thematisch passende Beiträge

Image of Was Frauen predigen würden: Spirituelle Denkanstöße für Frauen und Männer
 
Marlies Prettenthaler-Heckel, Was Frauen predigen würden: Spirituelle Denkanstöße für Frauen und Männer Verlag: Styria Premium; Auflage: 1 (16. Oktober 2013)ISBN-10: 3222134235ISBN-13: 978-3222134234  
20 Jahre Wir sind Kirche   FEIER MIT FEUER 25./26. September 2015 Kolpinghaus Salzburg Podiumsdiskussion mit den Vorsitzenden der Reformbewegungen (A und D), Kabarett  „Bibel on Tour“ Feuershow mit Freudenfeuer Zeit und Raum für gute...
Freitag, 25 September, 2015 bis Samstag, 26 September, 2015
Image of Römisch-katholische Priesterinnen: Realität in der gegenwärtigen und zukünftigen Kirche!
 
Bereits seit mehreren Jahrzehnten wird in der römisch-katholischen Kirche um den Zugang von Frauen zum Diakonat und Priesteramt gerungen. Trotz des starren Festhaltens der vatikanischen Kirchenleitung am Ausschluss der Frauen von diesen...

Seiten

Artikelempfehlungen

Anerkennung der verantworteten Gewissensentscheidung in Fragen der Sexualmoral (z.B. Empfängnisregelung) Keine...
Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen Mehr...
Mitsprache und Mitentscheidung in allen kirchlichen Gremien Öffnung des ständigen Diakonates für Frauen Zugang der...