Freie Wahl zwischen zölibatärer und nicht - zölibatärer Lebensform
  • (Die Bindung des Priesteramtes an die ehelose Lebensform ist biblisch und dogmatisch nicht zwingend, sondern geschichtlich gewachsen und daher auch veränderbar. Das Recht der Gemeinden auf Eucharistiefeier und Leitung ist wichtiger als eine kirchenrechtliche Regelung.)

 

Thematisch passende Beiträge

 
03.06.2008   Stellungnahme zum Dekret der Glaubenskongregation zur Frauenordination Solange sich der Geist unserer Kirchenführung in dieser Weise weiter verhärtet, wird die römisch katholische (Amts-)Kirche weiter an Glaubwürdigkeit und...
27.06.2008   "Wir sind Kirche" zum Beginn des Paulusjahres und zu den Priesterweihen:   Bei der Verweigerung der Frauenordination kann sich die Kirche nicht auf den Apostel Paulus berufen, erklärt „Wir sind Kirche“ zum Beginn des...
17.04.2008, Mag. Markus Schlagnitweit   Schwestern und Brüder!„Weltgebetstag für geistliche Berufe“ steht heuer so wie jedes Jahr als Motto über dem 4. Sonntag der Osterzeit. In Zeiten wie diesen und in kirchlichen Regionen wie der unseren...

Seiten

Artikelempfehlungen

Mitsprache und Mitentscheidung in allen kirchlichen Gremien Öffnung des ständigen Diakonates für Frauen Zugang der...
Anerkennung der verantworteten Gewissensentscheidung in Fragen der Sexualmoral (z.B. Empfängnisregelung) Keine...
Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen Mehr...