Der Propst des Augustiner-Chorherren-Stifts St. Florian (Oberösterreich) spricht sich für die Diakonatsweihe für berufene Frauen aus.

Die „Versorgung der Pfarren mit Priestern ist am Zusammenbrechen“. Die Kirche muss „Signale in Richtung Frauen [schicken] …  ich denke hier an das Diakonenamt“, so Propst Johannes Holzinger in der Linzer „KirchenZeitung vom 26. 2. Zum Pflichtzölibat: „Wir brauchen neue Wege, die in der Öffnung des Priesteramts für verheiratete Männer bestehen können.“ Dann erinnert er an Bischof Erwin Kräutler, der berichtet hatte, dass der Papst in diesen Bereichen „neue und mutige Vorschläge“ erwarte. Er „werde keinen Mitbruder mehr bitten, eine zusätzliche Pfarre zu übernehmen. Das bin ich dem Alter vieler Mitbrüder schuldig und andererseits möchte ich auf die Gesundheit der Jüngeren achten.“ (Kathweb/KAP v. 26.2.; JA v. 8.3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Vor einer Delegation des American Jewisch Committee (AJC) äußerte der Papst am 14. 2. seinen großen Wunsch nach einer...