Der Vorsitzende der Bischofskonferenz von England und Wales kritisiert das zu wenig tolerante Dokument der Bischofskonferenz zur Homosexualität.

Kardinal Vincent Nichols in einem Interview mit BBC: Das Schlussdokument sei in dieser Frage „nicht weit genug“ gegangen. Er hätte erwartet, dass im Text von „Respekt“, „Willkommen“ und „Wertschätzung“ gegenüber den Homosexuellen die Rede sein werde. „Sie standen dort nicht drin und deshalb glaube ich nicht, dass es ein guter Abschnitt war“, sagte Nichols. (JA v. 2. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Ein Drittel der US-Bischöfe befürworten die Ordinierung von geeigneten Frauen zu Diakoninnen und Priesterinnen: Das ist...
Aber man müsse jeden Einzelfall prüfen und dann könne man die Zulassung zu den Sakramenten gestatten. „Wir sind hier...