Die neu zu gründende Laienkongregation sollte von einem Ehepaar geleitet werden, so Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, der Koordinator des Kardinalsgremiums zur Kurienreform.

 „Wir brauchen eine Laienkongregation; wie bisher kann es nicht weitergehen“, so der honduranische Kardinal. Immerhin „bilden die Laien den Großteil der Kirche“. Auf die Frage im Interview der französischen Tageszeitung „La Croix“, ob diese Kongregation auch ein Ehepaar leiten könnte, sagte er: „Warum nicht? Das wäre ein großartiges Zeichen!“ (www.radiovativcana.va vom 18.2.)

 

Artikelempfehlungen

Sie war im August 2015 durch Brandstiftung zerstört worden. Die Erzdiözese spendiert für den Wiederaufbau den...
Religiöse Würdenträger sollen stets Beispiele für Toleranz und Respekt auch Andersgläubiger sein. Das haben römisch-...
In einer Rede in der großen Audienzhalle vor Mitgliedern der „Catholic Fraternity of Charismatic Convenant Communities...