Die Saudiarabische Regierung hat zum ersten Mal einem Kirchenbau auf der Arabischen Halbinsel zugestimmt, sagte der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II.

Der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II. hat mit dem saudiarabischen Botschafter in Kairo, Ahmed Kattan, eine Übereinkunft über den Bau einer koptischen Kirche erzielt, so die in Kairo beheimatete Nachrichtenagentur „MidEast Christian News“ (MCN). Papst Tawadros II. sei nach dem Gespräch „überaus glücklich“ gewesen. Bei dem Gespräch habe er König Abdullah und der Regierung in Riad gedankt, denn bisher gab es auf der Arabischen Halbinsel absolutes Bauverbot für nichtmuslimische Gotteshäuser. Experten sehen in einer Abkehr von dieser Doktrin eine Sensation. (Kathweb/KAP v. 21.2.)

 

Artikelempfehlungen

Sie war im August 2015 durch Brandstiftung zerstört worden. Die Erzdiözese spendiert für den Wiederaufbau den...
Kardinal Christoph Schönborn ist froh darüber, dass die Pfarrkirche am Wiener Stefan-Fadinger-Platz, die bisher von den...