Die Saudiarabische Regierung hat zum ersten Mal einem Kirchenbau auf der Arabischen Halbinsel zugestimmt, sagte der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II.

Der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II. hat mit dem saudiarabischen Botschafter in Kairo, Ahmed Kattan, eine Übereinkunft über den Bau einer koptischen Kirche erzielt, so die in Kairo beheimatete Nachrichtenagentur „MidEast Christian News“ (MCN). Papst Tawadros II. sei nach dem Gespräch „überaus glücklich“ gewesen. Bei dem Gespräch habe er König Abdullah und der Regierung in Riad gedankt, denn bisher gab es auf der Arabischen Halbinsel absolutes Bauverbot für nichtmuslimische Gotteshäuser. Experten sehen in einer Abkehr von dieser Doktrin eine Sensation. (Kathweb/KAP v. 21.2.)

 

Artikelempfehlungen

Die strengeren Maßstäbe der römisch-katholischen Kirche hinsichtlich des sexuellen Missbrauchs zeigen Wirkung: Nach...
Erstmals wurde der Kurt-Schubert-Gedächtnispreis an einen Muslim vergeben: Der Islamwissenschaftler und...
Im schwedischen Lund werden der Lutherische Weltbund (LWB) und der Päpstliche Rat für die Einheit der Christen am 31....