Für den neuen Erzbischof von Montevideo, Daniel Fernando Sturla Berhouet, liebt Gott die homosexuell orientierten Menschen genauso wie die anderen.

Der Erzbischof plädiert für einen entkrampften Umgang mit der Homosexualität: Ich habe homosexuelle Freunde… und ich habe ihnen versichert, dass Gott sie liebt. …  Gott liebt dich um deiner selbst willen, nicht weil du sexuell zur einen oder anderen Seite orientiert bist“. Die Gesellschaft habe sich weiter entwickelt; Homosexualität sei nur eine Option mehr. Ein Recht auf die Taufe hätten auch die Kinder, die bei homosexuellen Paaren aufwüchsen: „Niemand kann einem Kind die Taufe verweigern, nur weil es zwei Väter oder zwei Mütter hat.“ (Kathweb/KAP v. 21.2.)

 

Artikelempfehlungen

Der libanesische römisch-katholische Kardinal-Patriarch Bechara Boutros Rai besuchte anlässlich der Wiedereinweihung...
Er kritisiert besonders die subtilen Formen der Ausgrenzung und scheut sich nicht, an einem Gesprächsabend mit...