Papst Franziskus bittet den orthodoxen Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. um seinen Segen für ihn und die „Kirche von Rom“.

Konservative Kreise sind erzürnt darüber, dass sich der Papst dazu hergibt und sich dafür sogar vor dem Patriarchen verneigt. Dieses „befremdliche Verbeugen“ sei für einen Papst ebenso unstatthaft wie das Gebet des Papstes „Richtung Mekka“ in der Blauen Moschee in Istanbul. (JA v. 14. 12.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die „Versorgung der Pfarren mit Priestern ist am Zusammenbrechen“. Die Kirche muss „Signale in Richtung Frauen [...
Das erklärte Frau Dr. Christine Mann, die Leiterin des Wiener Interdiözesanen Amts für Unterricht und Erziehung in...
Im schwedischen Lund werden der Lutherische Weltbund (LWB) und der Päpstliche Rat für die Einheit der Christen am 31....