Umfrage Münchner Reformgruppen zur Frauen-Gerechtigkeit in der katholischen Kirche

 

Im Internet und auch per Post

 

Frauen und ihre Stellung in der römisch-katholischen Kirche – dieses seit Ewigkeiten angespannte Spannungsverhältnis braucht eine Neuausrichtung. Papst Franziskus macht die Spannungen selbst überdeutlich: Einrichtung einer Studienkommission zum Frauendiakonat: ja! – Öffnung der Frauenordination: nein! – Aber wer fragt die Frauen selbst?

 

Noch bis zum 30. November 2016 veranstalten die Münchner Reformgruppen Gemeindeinitiative.org, Münchner Kreis und die Kirchenvolksbewegung Wir sind Kirche eine bundesweite Umfrage unter Frauen. Es geht um deren konkrete Erfahrungen, positive wie schwierige, in der römisch-katholischen Kirche. Die bisherigen Antworten der seit Anfang November laufenden sehr einfach zu beantwortenden Umfrage sind vielversprechend.

 

Angefragt sind Frauen in der römisch-katholischen Kirche, aber auch solche, die sich von dieser Kirche verabschiedet haben. Die Teilnahme an der Umfrage ist im Internet möglich unter www.gemeindeinitiative.org/frauenumfrage. Frauen, die keinen Internetzugang haben, können sich dort von Bekannten die Umfrage herunterladen und ausdrucken lassen, um sie ausgefüllt per Post zuzuschicken. Oder sie können den Fragebogen unter Gemeindeinitiatitive.org c/o Ulbrich, Fasanstrasse 17, 82223 Eichenau, anfordern.

Mit Hilfe von Sabine Bieberstein, Professorin für Biblische Exegese des Neuen Testaments und biblische Didaktik an der katholischen Universität Eichstätt, wird das anonymisierte Ergebnis Ende März 2017 in München vorgestellt. Im Licht der Situation von Frauen in der frühen Kirche werden daraus dann Impulse für die Gegenwart entwickelt werden, was ja auch ein Anliegen der von Papst Franziskus eingerichteten Studienkommission zum Frauendiakonat ist.

 

Die Münchner Reformgruppen bringen damit die Stimmen der Frauen in den innerkirchlichen Diskurs ein, um endlich die notwendige Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche zu erreichen, ein Kernpunkt kirchlicher Glaubwürdigkeit heute.

 

Pressekontakte

Gemeindeinitiative.org:
Elisabeth Stanggassinger, Tel. 089/50 03 46-14, E-Mail: EStanggassinger@ebmuc.de
Paul-G. Ulbrich, Tel. 0157 88455612, E-Mail: ulbrich@gemeindeinitiative.org
Willi Genal, Tel. 0151 15004893, E-Mail: genal@gemeindeinitiative.org

Münchner Kreis:
Marion Ringler, Tel. 0157 30788323, E-Mail: marionringler@googlemail.com
Stefan Schori, Tel. 089 82920677, E-Mail: stefan.schori@gmx.de

Wir sind Kirche:
Franziska Müller-Härlin, Tel. 089 564827, E-Mail: mueller-haerlin@t-online.de
Christian Weisner, Tel. 0172 5184082 , E-Mail: weisner@wir-sind-kirche.de

 

 

 

Artikelempfehlungen

Innsbruck/Wien, 6. April 2017   Wir sind Kirche-Österreich empfindet die Tatsache, dass seit 16 Monaten der Bischof der...
Der Aufschrei über das Hintanhalten von Kirchenreformanliegen dauert immer noch an.   Wir sind Kirche fürchtet, dass...
Bischof Kapellari hat nach vierjähriger Wartezeit entschieden und ist als Bischof von Graz-Seckau zurückgetreten. Wir...