Der austro-brasilianische Bischof Erwin Kräutler spricht sich erneut für den Vorschlag des austro-südafrikanischen Bischofs Fritz Lobinger aus, auch verheiratete, von der Gemeinde gewählte Personen, zu Priestern zu weihen.

Dessen Vorschlag: Eine priesterlose Gemeinde wähle aus ihren Reihen Älteste, die dann – als für diese jeweilige Gemeinde Ordinierte – den Eucharistiefeiern vorstehen. … Die Geweihten [würden] in ihren zivilen Berufen und Familien bleiben“. Und zu der Mitverantwortung von Laien erzählt Kräutler von seinen Erfahrungen aus Brasilien: „In Europa spürt man, dass viele Laien immer noch in einer Art Konsumentenhaltung verharren. In unseren [brasilianischen] Basisgemeinden hingegen erleben wir, wie positiv die Arbeit der Laien auch in Fragen der Gemeindeleitung sein kann.“( www.kathpress.at v. 5.7.)

 

 

 

Artikelempfehlungen

Kardinal Christoph Schönborn ist froh darüber, dass die Pfarrkirche am Wiener Stefan-Fadinger-Platz, die bisher von den...
Dazu soll auch ein neuer Flyer mit dem Titel „Geschlechtersensibel - Gender katholisch gelesen" dienen, wie die...