Der Erzbischof von Saint Paul und Minneapolis (USA) gibt sein Versagen bei der Aufdeckung von sexuellem Missbrauch in seiner Erzdiözese zu und tritt zurück.

Dies geschah zehn Tage nach Vorwürfen der Staatsanwaltschaft, Erzbischof John Nienstedt hätte Anschuldigungen gegen einen übergriffigen Priester vertuscht. Der betreffende Priester erhielt schließlich eine fünfjährige Haftstrafe wegen Sex mit Minderjährigen und wegen Besitzes von kinderpornographischem Material. Der für die Aufarbeitung von Missbrauchsfällen beauftragte US-Weihbischof Lee Piche trat ebenfalls zurück. (Kathweb/KAP v. 15. 6.; JA v. 28. 6.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Erzbischof plädiert für einen entkrampften Umgang mit der Homosexualität: Ich habe homosexuelle Freunde… und ich...
Papst Franziskus hat am 12. März die baptistische Pastorin Bernice King (54 Jahre) in Audienz empfangen. Sie ist...
Man wünsche sich „die Einbeziehung einer offenen und realitätsnäheren Perspektive auf die Sexualität vorehelich oder...