Die christlichen Kirchen in Österreich, Deutschland und der Schweiz setzen sich in unterschiedlicher Weise für die Flüchtlinge ein:

Der österreichische Caritas-Präsident Michael Landau möchte der Angst vor Zuwanderung eine „Kultur des Willkommens“ entgegensetzen. Die römisch-katholischen Bischöfe der Schweiz sind in einer Aussendung gegen die Abschottung der Schweiz vor dem Flüchtlingsstrom. Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki lehnt eine Bevorzugung christlicher Flüchtlinge in Deutschland ab. Bischof Norbert Trelle, der Vorsitzende der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz will auch stillgelegte Kirchen als Flüchtlingsunterkünfte nutzen. (KircheIn 9/2015; JA v. 13. 9.)

 

 

Artikelempfehlungen

Erneut nahm der austrobrasilianische Bischof der Diözese Altamira-Xingu in einem „Presse“-Interview vom 16. Mai zur...
Man fühle „Schmerz und Scham“ über die „abscheulichen Akte“, hieß es in einem am 14. April auf der Webseite der...