Die deutsche Kirchenvolksbewegung „Wir sind Kirche“ fordert nach dem Abschluss des deutschen überdiözesanen „Dialogprozesses“ eine neue Synode in Deutschland.

Der Gesprächsprozess sei „keineswegs zufriedenstellend und zukunftsweisend“ gewesen, so bewertet „Wir sind Kirche“ die Ergebnisse in einer Pressemitteilung. Die Botschaft der deutschen Bischöfe vermittle keine mutigen Schritte, sondern vielmehr eine „Zerrissenheit innerhalb der Deutschen Bischofskonferenz“. Daher erwarte man nun konkrete Pläne von „reformbereiten Bischöfen und dem Zentralkomitee der Katholiken (ZdK)“ für die Einberufung einer neuen Synode für alle deutschen Diözesen. (www.de.radiovaticana.va vom 22. 2.)

 

 

Artikelempfehlungen

Man spricht in der „ARGE Ökumene“ lieber von „konfessionsverbindenden" Ehepaaren, um den positiven Aspekt hervorzuheben...
Sexueller Missbrauch von Minderjährigen sei ein "schreckliches Verbrechen", umso mehr, wenn es innerhalb der Kirche und...