Die Erzdiözese Wien gibt eine weitere Kirche an die syrisch-orthodoxe Kirche ab.

Kardinal Christoph Schönborn ist froh darüber, dass die Pfarrkirche am Wiener Stefan-Fadinger-Platz, die bisher von den „beschuhten Karmeliten“ betreut wurde, Gotteshaus bleiben wird. Nach der Wiener Neulerchenfelderkirche ist es die zweite Kirche, die in letzter Zeit an eine orthodoxe Kirche übergeben wird. (Der Sonntag v. 21. 9.; KI 10/14)

 

 

Artikelempfehlungen

Diesmal gab er der flämischen Wochenzeitung „Tertio“ ein Interview: Es wäre an der Zeit, die kirchliche Lehre zur Ehe...
Dies ist keine starre Organisation, sondern „eine bunte, globale konfessionsübergreifende Gebetsbewegung engagierter...