Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat 19 assyrische Christen in Syrien wieder freigelassen, die Ende Februar aus ihren Dörfern in der nordsyrischen Region Hasaka verschleppt wurden.

Der christliche Pressedienst „Aina“ schätzt, dass sich noch etwa 350 Christen in der Gewalt der IS befinden. (KircheIn 5/2015)

 

 

Artikelempfehlungen

In der Hofburg in Wien berieten am 13. Jänner die von Bundespräsident Heinz Fischer eingeladenen Persönlichkeiten die...
Damit zeigt die in Havanna (Kuba) getroffene Vereinbarung zwischen Patriarch Kyrill I. und Papst Franziskus zur...
Nach dem Gefängnis wird er auch den Stadtteil „Scampia“ besuchen, eine Hochburg der Mafia. Das ganze Programm in Neapel...