Die Türkei reformiert den Religionsunterricht:

Künftig sollen alle Religionen und Konfessionen in der Türkei hinsichtlich des Religionsunterrichts gleich behandelt werden, sagte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg hat die bisherige Benachteiligung nichtislamischer Schülerinnen und Schüler kritisiert. Man wird sehen, ob man sich in Hinkunft vom islamischen Religionsunterricht abmelden kann oder nur den eigenen Religionsunterricht zusätzlich besuchen darf. (JA v. 23. 11.)

 

 

 

Artikelempfehlungen

Der chaldäisch-katholische Bischof von Aleppo, Antoine Audo, sagte im Gespräch mit Radio Vatikan, dass die Kirche in...
Nach der barbarischen öffentlichen Verbrennung eines Jordanischen Piloten, wandte sich Scheich Ahmed al-Tajib erneut an...
Der offen formulierte Satz wonach die „Ehe zwischen zwei Personen unabhängig von ihrem Geschlecht“ geschlossen wird,...