Die Türkei reformiert den Religionsunterricht:

Künftig sollen alle Religionen und Konfessionen in der Türkei hinsichtlich des Religionsunterrichts gleich behandelt werden, sagte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg hat die bisherige Benachteiligung nichtislamischer Schülerinnen und Schüler kritisiert. Man wird sehen, ob man sich in Hinkunft vom islamischen Religionsunterricht abmelden kann oder nur den eigenen Religionsunterricht zusätzlich besuchen darf. (JA v. 23. 11.)

 

 

 

Artikelempfehlungen

Die „Versorgung der Pfarren mit Priestern ist am Zusammenbrechen“. Die Kirche muss „Signale in Richtung Frauen [...
In einer kurzen Rede am 5. Mai anlässlich der Vorstellung seines Buches „Barmherzigkeit“ in New York nahm er zum...
Der Vorsitzende Simon Cazal meinte: Die meisten Angehörigen der LGTB-Gemeinschaft in Paraguay seien „tiefgläubig“ und...