Papst Franziskus bekennt sich zur „verantworteten Elternschaft“.

Er kritisierte in einem Interview auf dem Rückflug von Manila am 19. Jänner, dass einige „gute Katholiken“ glauben, sehr viele Kinder haben zu müssen:  „Einige glauben – entschuldigt bitte das Wort – , um gute Katholiken zu sein, müssen wir sein wie Kaninchen, nicht wahr? Nein. Verantwortete Elternschaft.“ Dann wies er auf die Situation in Italien hin, wo so wenige Kinder geboren werden, dass „es dort 2024 nicht mehr das Geld [gibt], um die Pensionen auszuzahlen“. Deshalb plädiert er für ca. drei Kinder pro Ehepaar und für „verantwortete Elternschaft“, dies zu gewährleisten. (http://de.radiovaticana.va v. 22. 1.; Kathweb/KAP v. 20. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der Senegal ist zu 95 Prozent von gemäßigten Muslimen bewohnt. Auch im Tschad, in Kamerun und Gabun ist die Burka...
Die israelische Staatsanwaltschaft habe der Polizei grünes Licht für die Aufnahme von Ermittlungen gegen den Rabbiner...
Aus der Entscheidung des Papstes vom 26. März: „Angesichts der Tatsache, dass es in der Diözese Limburg zu einer...