Das internationale theologische „Wijngaards-Institut“ in London appelliert in einem theologisch gut begründenden Brief an Papst Franziskus, die Diakonatsweihe für Frauen wieder zu reaktivieren.

Das internationale theologische „Wijngaards-Institut“ in London mit zahlreichen TheologInnen als MitarbeiterInnen von „überall auf der Welt, von Kanada bis Indonesien und China“ appelliert in einem theologisch gut begründenden Brief an Papst Franziskus, die Diakonatsweihe für Frauen wieder zu reaktivieren. Sie wurde nie abgeschafft. „Die Weihe von weiblichen Diakonen war eindeutig eine echte Weihe, ‚sakramental’ um in der heutigen Terminologie zu sprechen, und im Wesentlichen identisch mit der Weihe männlicher Diakone“. Schließlich wird die Didaskalie (um 250 n. Chr.) zitiert: „Du [= Bischof] sollst Diakone aus den Menschen, die dir gefallen, auswählen und ernennen: einen Mann für die notwendige Verwaltung, jedoch eine Frau für die Seelsorge bei Frauen…“ (http://www.wijngaardsinstitute.com/diakonat-fuer-frauen/; Zeitschrift „Wir sind Kirche“ Nr. 88 vom Dezember 2015)

 

 

Artikelempfehlungen

In einem Inteview im „Kölner Stadtanzeiger“ vom 7. 3. beklagte der Kardinal „manchmal eine übergroße Macht Roms. Aber ‚...
Ziel sei es, dass alle getauften und gefirmten Christen mehr Verantwortung in der Kirche übernehmen und nicht alles von...
In einer dreitägigen Debatte in der Koblenzer Kirche St. Elisabeth ging es unter anderem um die Einführung einer...