Dem radikalen Rabbiner Benzi Gopstein droht in Israel ein Verfahren wegen antichristlicher Hetze.

Die israelische Staatsanwaltschaft habe der Polizei grünes Licht für die Aufnahme von Ermittlungen gegen den Rabbiner gegeben, berichtete die Tageszeitung „Haaretz". Gopstein, Vorsitzender der rechten jüdischen Organisation „Lehava", hatte im Advent zur Vertreibung von Christen aus Israel aufgerufen und Christen als „Blutsauger“ bezeichnet. Die römisch-katholischen Bischöfe des Heiligen Lands hatten seine Aussagen verurteilt und als „reelle Gefahr für die friedliche Koexistenz in diesem Land" eingestuft. (www.de.radiovaticana.va u. kap vom 23. 2.; JA v. 6.3.)

 

 

Artikelempfehlungen