Der atheistische Präsident Uruguays nimmt an der Amtseinführung des Erzbischofs von Montevideo teil.

Der Besuch des bekennenden Atheisten Jose Mujica bei der Einführung von Erzbischof Daniel Sturla (54) ist ein wichtiges Zeichen der Entspannung zwischen Staat und römisch-katholischer Kirche. „Es gibt einen frischen Wind durch Franziskus“, so der Atheist. Dieser Papst sei einer, „der sehr viel Erfahrung von der Straße mitbringt“. (JA v. 23. 3.)

 

Artikelempfehlungen

Nach der Zerstörung eines Hindutempels in der Provinz durch einen aufgebrachten islamischen Mob leistete die Regierung...
Schrille Töne der letzten Tage dürften nicht darüber hinwegsehen lassen, wie kontrovers auch auf katholischer Seite...
Der libanesische römisch-katholische Kardinal-Patriarch Bechara Boutros Rai besuchte anlässlich der Wiedereinweihung...