Der atheistische Präsident Uruguays nimmt an der Amtseinführung des Erzbischofs von Montevideo teil.

Der Besuch des bekennenden Atheisten Jose Mujica bei der Einführung von Erzbischof Daniel Sturla (54) ist ein wichtiges Zeichen der Entspannung zwischen Staat und römisch-katholischer Kirche. „Es gibt einen frischen Wind durch Franziskus“, so der Atheist. Dieser Papst sei einer, „der sehr viel Erfahrung von der Straße mitbringt“. (JA v. 23. 3.)

 

Artikelempfehlungen

Die Kirche müsse aufpassen, dass die Ehe nicht „zum überfordernden und unerreichbaren Ideal“ werde. „Vordringlich...
Dies sagte er am „Dies facultatis“ der Universität Innsbruck. Das vorbildliche dialogische Verhalten der römisch-...