Die Al-Azhar-Universität in Kairo und der Vatikan schließen ein Bündnis gegen Menschenhandel.

Gegen Menschenhandel und moderne Sklaverei soll gemeinsam vorgegangen werden. Dazu wurde ein „Globales Netz für die Freiheit“ (Global Freedom Network) gegründet. Der Vatikansprecher Frederico Lombardi sprach bei der Unterzeichnung der Gründungserklärung von einem historischen Moment. (Der Sonntag v. 23. 3)

 

Artikelempfehlungen

Der Entwurf wurde vom pakistanischen Innenministerium erstellt und vom Justizministerium bereits geprüft. Er verbietet...
Die im katholisch-orthodoxen Dialog engagierten „Ökumene-Player“ müssen auch mit den sogenannten fundamentalistischen...
Religiöse Würdenträger sollen stets Beispiele für Toleranz und Respekt auch Andersgläubiger sein. Das haben römisch-...