Der Gouverneur der irakischen Provinz Kirkuk erklärt den 24. Dezember zum Feiertag.

Als Zeichen der Solidarität mit den Christen hat dies der Kurde Necmettin Kerim angeordnet. Schon im Vorjahr wurde der 25. Dezember zum öffentlichen Feiertag erklärt. (JA v. 27. 12.)

 

 

Artikelempfehlungen

Das erklärte Frau Dr. Christine Mann, die Leiterin des Wiener Interdiözesanen Amts für Unterricht und Erziehung in...
In dem Schreiben an den Vorsitzenden der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika, Kardinal Marc Ouellet warnt er vor...