Der Kurienkardinal der vatikanischen Ordenskongregation will die Geschlechtertrennung in den Orden überdenken.

In den Orden leben Männer und Frauen in „vollkommen getrennten Welten“, sagte Kardinal João Braz de Aviz dem „Osservatore Romano“. Die Orden müssten einen Weg finden, damit sich Frauen und Männer im Einklang mit der kirchlichen Lehre gegenseitig „in die Augen schauen“ könnten. Zugleich sprach sich der Kardinal für eine offenere Auseinandersetzung mit Körperlichkeit und Sexualität aus. Die Ordensmänner müssten lernen, zu ihrem Körper ein „richtiges, normales“ Verhältnis zu entwickeln. (kipa/cic/sy v. 2. 8. )

 

 

Artikelempfehlungen

Seit einem Monat war er in Gefangenschaft. Der Nuntius in Damaskus, Erzbischof Mario Zenari, bestätigte am 16. August...
Der evangelische Superintendent Hansjörg Lein, der griechisch-orthodoxe Metropolit Arsenios Kardamakis und der römisch-...