Der Münchner Kardinal Reinhard Marx lobt die Diskussions-und Konfliktfähigkeit der TeilnehmerInnen auf dem Deutschen Katholikentag in Regensburg.

Er habe den Eindruck, „dass insgesamt in der Kirche eine größere Bereitschaft da ist, Kontroversen auszuhalten“. Es sei wichtig, dass in der innerkirchlichen Debatte Menschen mit abweichenden Positionen nicht ausgegrenzt werden. (Kathweb/KAP v. 1. 6.)

 

Artikelempfehlungen

„Der interreligiöse Dialog ist ein wichtiges Anliegen der jüdischen Gemeinde, muss aber auf gleicher Augenhöhe geführt...
158 von 174 wahlberechtigten Synodenteilnehmern stimmten dem Abschlussdokument zu, und das mit Euphorie, bestätigt der...