Der Papst bekräftigt seinen Willen, die Kollegialität aller Bischöfe und die Bischofssynode aufzuwerten.

Die Bischofssynode sei ein „wertvolles Erbe“ des Zweiten Vatikanischen Konzils und man müsse stets Formen für eine „tiefergehende und authentischere Ausübung der synodalen Kollegialität“ suchen. Für die Ausübung seines eigenen Amtes sei es „mehr denn je nötig, die eigenen Verbindungen mit den Hirten der Kirche weiter zu beleben“. Nur so könne die kirchliche Gemeinschaft besser verwirklicht und ihre „grenzenlose Aufgabe“ besser gefördert werden. (Kathweb/KAP v 8. 4.; JA v. 20. 4.)

 

Artikelempfehlungen

Die Resolution hat den Titel „Verfolgung von Christen auf der ganzen Welt anlässlich der Ermordung von Studenten in...
Weil der Vater ein Muslim ist, gilt sie als eine Muslima, obwohl sie christlich erzogen wurde und einen Christen...
In einer zerrissenen und verwundeten Welt, seien die Gesten des Verständnisses und Barmherzigkeit notwendiger denn je,...