Deutsche Bischöfe fordern vor der Türkei-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel Religionsfreiheit in der Türkei ein.

Der türkische Staat müsse dafür sorgen, „dass die Möglichkeiten der wenigen in der Türkei verbliebenen Christen, ihren Glauben zu leben, nicht weiter eingeschränkt werden […] Die Türkei steht in der Verantwortung, die Grundsätze der Religionsfreiheit für alle Bürger und alle im Land Lebenden strikt zu beachten“, schreibt die Deutsche Bischofskonferenz. Die EU und die Türkei hatten im März ein Abkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise beschlossen. (www.de.radiovaticana.va u. kna vom 22. 4.)

 

 

Artikelempfehlungen

37 Kopten erhielten ein Mandat, wie der vatikanische "Fides"-Pressedienst am 4. Dezember unter Bezug auf lokale Medien...
„Wirklich schwer tue ich mich …  mit der aus meiner Sicht zunehmend tendenziösen Berichterstattung“. Dadurch werde eine...
Gleich nach seiner Wahl bestätigte der Kardinal von München, dass auch er einen „anderen Umgang“ der Kirche mit den...