Deutsche Bischöfe fordern vor der Türkei-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel Religionsfreiheit in der Türkei ein.

Der türkische Staat müsse dafür sorgen, „dass die Möglichkeiten der wenigen in der Türkei verbliebenen Christen, ihren Glauben zu leben, nicht weiter eingeschränkt werden […] Die Türkei steht in der Verantwortung, die Grundsätze der Religionsfreiheit für alle Bürger und alle im Land Lebenden strikt zu beachten“, schreibt die Deutsche Bischofskonferenz. Die EU und die Türkei hatten im März ein Abkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise beschlossen. (www.de.radiovaticana.va u. kna vom 22. 4.)

 

 

Artikelempfehlungen

Er begrüße ihn zwar als „Geschenk für die Kirche“. Da es sich aber um kein Dogma handle, sei in dieser Frage „stets die...
Im Gedenkjahr 2017 könnten die Kirchen wechselseitige Wunden heilen, schreibt er in einem Gastbeitrag für die „...
Wie italienische Medien am 3. Februar unter Berufung auf das türkische Außenministerium berichten, will das islamische...