Die Bischöfe von Paraguay würdigen „die historische Rolle der Frauen“.

Diese nähmen in der Gesellschaft und Kultur eine prägende Rolle ein, heißt es in einer Botschaft der Bischofskonferenz zum „Tag der Frauen in Paraguay“ am 24. Februar. Dieser Tag erinnert an die „Erste Versammlung der amerikanischen Frauen“ in Asuncion im Jahr 1867. „Die Frauen Paraguays haben in ihrer Erinnerung und in ihrer DNA ihr Engagement für den Wiederaufbau des Lebens, des Glaubens und der Würde unseres Volkes“, so die Bischöfe. Sie verurteilten jede Art Gewalt gegen Frauen und Mädchen und betrachten dies als „eines der größten Übel der Gesellschaft“. (www.de.radiovaticana.va u. fides vom 28. 2.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die weibliche Beratergruppe des Päpstlichen Kulturrates hat sich vergrößert und umfasst aktuell 36 Frauen. Das geht aus...
Es müsse der Kirche zu denken geben, dass ein Viertel der Priester sich nicht wieder für den Zölibat entscheiden würde...
Die Weihe soll am 26. Jänner durch den Erzbischof  von York, John Sentamu, erfolgen. Frau Lane wurde bereits 1994 zur...