Die Deutsche Ordensoberenkonferenz (DOK) spricht sich für die Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zu den Sakramenten aus und fordert größere Toleranz der Kirche homosexuellen Partnerschaften gegenüber.

. Diese Fragen stünden schon zu lange auf der kirchlichen Tagesordnung, ohne dass Antworten gefunden werden, so die DOK in einer am 16. März veröffentlichten Stellungnahme zur kommenden Weltfamiliensynode. „Gläubige aus dem Kernbereich der Gemeinden bitten auch ganzausdrücklich …, ihnen mehr Vertrauen entgegenzubringen.“ Und zur Homosexualität: „Homosexuell veranlagte Christen orientieren sich durchaus am christlichen Lebensentwurf einer Partnerschaft mit Verbindlichkeit und Treue. In einer solchen Partnerschaft dauerhaft sexuell enthaltsam leben zu sollen, können die meisten unter ihnen nicht akzeptieren.“ (http://de.radiovaticana.va vom 16. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

Leider weckte die Anwesenheit der Bischöfin, Frau Irja Askola, auf einem Ehrenplatz den Unmut vieler Gläubiger....
Yayo Grassi ist ein ehemaliger Schüler von Papst Franziskus und habe diesen schon öfters getroffen hatte. Grassi...
Die Regierung habe die Genehmigung erteilt, sagte der Erzbischof von Ho-Chi-Minh-Stadt, Paul Bui Van Doc, gegenüber „...