Die Proteste und der Einspruch der St.-Anna-Gemeinde in der Diözese Buffalo gegen den Verkauf ihrer Gemeindekirche haben Erfolg.

Der Einsatz der Gläubigen für die Erhaltung ihrer Pfarrkirche hatte bei den vatikanischen Behörden Erfolg. Ihrem Einspruch gegen den Verkauf und die Profanierung ihrer Pfarrkirche wurde vorerst Recht gegeben, der Verkauf verboten. „Wie fühlen uns wie auf Wolke 9“, so ein Sprecher der Pfarrgemeinde. Auch der Stadtrat von Buffalo hatte sich für den Fortbestand als Pfarrkirche ausgesprochen. (JA v. 2.3.; KI 4/2014)

 

Artikelempfehlungen

Laut dem Sekretär des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Bischof Brian Farel, sei nach fünf...
Aus Sicht des römisch-katholischen Osnabrücker Bischofs Franz-Josef Bode muss über die Zulassungsbedingungen für...
Der Münchner Kardinal und neue Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz Reinhard Marx begrüßt den Vorschlag des...