Die Proteste und der Einspruch der St.-Anna-Gemeinde in der Diözese Buffalo gegen den Verkauf ihrer Gemeindekirche haben Erfolg.

Der Einsatz der Gläubigen für die Erhaltung ihrer Pfarrkirche hatte bei den vatikanischen Behörden Erfolg. Ihrem Einspruch gegen den Verkauf und die Profanierung ihrer Pfarrkirche wurde vorerst Recht gegeben, der Verkauf verboten. „Wie fühlen uns wie auf Wolke 9“, so ein Sprecher der Pfarrgemeinde. Auch der Stadtrat von Buffalo hatte sich für den Fortbestand als Pfarrkirche ausgesprochen. (JA v. 2.3.; KI 4/2014)

 

Artikelempfehlungen

Die römisch-katholische Kirche in Russland kritisiert das Verbot der Zeugen Jehovas. Alle religiösen Gemeinschaften...
Der chaldäisch-katholische Bischof von Aleppo, Antoine Audo, sagte im Gespräch mit Radio Vatikan, dass die Kirche in...