Die Erwartungen einer Reform der römisch-katholischen Kirche sind besonders in den USA sehr hoch.

Laut einer am 5. März veröffentlichten Umfrage des Washingtoner „Pew Research Center“ meinen 71% der Katholiken, dass Papst Franziskus der Kirche eine neue Richtung gibt. Für 68% ist es eine Entwicklung zum Besseren. 51% glauben, dass im Jahr 2050 die katholischen Priester heiraten dürfen. 77% wollen eine freiere Lehre zur Geburtenkontrolle, 72% sind gegen den Pflichtzölibat und 68% sind für das Frauenpriestertum. Von den deutschen Katholiken hingegen glauben 48%, dass sich nichts Wesentliches ändern wird. Dies ergab eine etwa gleichzeitige Umfrage des Forsa-Instituts im Magazin „HörZu“. (JA v. 16. 3.)

 

Artikelempfehlungen

Die römisch-katholische Kirche in Russland kritisiert das Verbot der Zeugen Jehovas. Alle religiösen Gemeinschaften...
Dies sagte er am „Dies facultatis“ der Universität Innsbruck. Das vorbildliche dialogische Verhalten der römisch-...
Besonders die Heiligsprechung von Papst Johannes XXIII. war ein längst fälliger Akt. Zum ersten Mal wurde dabei von der...