In der Causa Limburg rügt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz den Präfekten der Glaubenskongregation.

Erzbischof Robert Zollitsch in Richtung des den Bischof von Limburg unterstützenden Präfekten Gerhard Ludwig Müller: „Es wundert mich, dass der alte Satz von Wittgenstein: ‚Wovon man nicht sprechen kann, darüber soll man schweigen’ nicht beachtet wird“. Denn Kardinal Müller hatte gesagt, der Prüfbericht weise dem Limburger Bischof keine Verfehlungen nach. Erzbischof Zollitsch dazu: Der Prüfbericht „ist eine gute Grundlage, damit die Bischofskongregation im Einvernahmen mit dem Papst gerecht entscheiden kann“.( www.hr-online.de v. 6. 3.)

 

Artikelempfehlungen

In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“ vom 3. 10. forderte der polnische...
Inhaltlich bezog er sich in seiner diesjährigen Weihnachtsansprache an die römische Kurie an zunächst auf seine berühmt...