In einer am Dreikönigstag (6. Jänner) veröffentlichten Videobotschaft auf Twitter, Facebook und Youtube wirbt Papst Franziskus für den Dialog unter den Religionen.

„Wir dürfen nicht aufhören dafür zu beten und mit denen zusammenzuarbeiten, die anders denken“, sagte der Papst in elf Sprachen. Ein „aufrichtiger Dialog“ bringe „Früchte des Friedens und der Gerechtigkeit“ hervor. In dem Video treten auch eine buddhistische Priesterin, ein Muslim, ein römisch-katholischer Priester und ein Rabbi auf. (JA v. 17. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

Papst Franziskus hat zwei Frauen als Untersekretärinnen der Vatikanbehörde für Laien, Familie und Leben bestellt. Für...
Konservative Kreise sind erzürnt darüber, dass sich der Papst dazu hergibt und sich dafür sogar vor dem Patriarchen...
  Martin Luthers Kritik an Missständen in der damaligen Kirche war in vielen Punkten berechtigt, sagt der Sekretär des...