In einer Predigt wendet sich Papst Franziskus erneut gegen einen „Klerikalismus“ der Seelsorger.

Nach den Worten des Papstes am 19. September auf einer Pastoraltagung im Vatikan vor rund 2000 Bischöfen, Priestern, Ordensleuten und Laien dürfen sich die Seelsorger nicht vor den vielfältigen pastoralen Herausforderungen der Gegenwart hinter Glaubensregeln verstecken und aus Angst in einen „Klerikalismus“ verfallen. Denn wer sich nur auf die Regeln und Instruktionen konzentriere, ähnele den Pharisäern und Schriftgelehrten der Zeit Jesu. (Kathweb/KAP v. 19. 9.; JA v. 28. 9.; KI 10/2014)

 

 

Artikelempfehlungen

Der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer betont in einer Rede im Wiener Dialogzentrum KAICIID dessen...
Das 14-jährige Mädchen aus Irland hatte bei einem Treffen dem Papst einen Brief gegeben, in dem sie von ihrem Leid und...
Der österreichische Caritas-Präsident Michael Landau möchte der Angst vor Zuwanderung eine „Kultur des Willkommens“...