Papst Franziskus erteilt der „Abwerbung“ Andersgläubiger eine Absage. Mission soll durch das beispielhafte Leben erfolgen.

In einer Predigt am 24. 4. vor tausenden Gläubigen in der römischen Jesuitenkirche Sant’ Ignazio sprach sich der Papst gegen die Praxis des „Proselytismus“ aus: „Die Kirche wächst nicht durch Proselytismus, sondern durch die Ausstrahlung und Anziehungskraft der Glaubenszeugen und durch die Freude“. (JA v. 4. 5.)

 

Artikelempfehlungen

Es ist eine ökumenische Premiere in Österreich: Erstmals tagen die Mitglieder der römisch-katholischen sowie der...
Vor einer Delegation des American Jewisch Committee (AJC) äußerte der Papst am 14. 2. seinen großen Wunsch nach einer...
Die Stadtverwaltung hat beschlossen, einen Platz in der Stadt nach dem Reformator zu benennen. Anlässlich des...