Papst Franziskus erteilt der „Abwerbung“ Andersgläubiger eine Absage. Mission soll durch das beispielhafte Leben erfolgen.

In einer Predigt am 24. 4. vor tausenden Gläubigen in der römischen Jesuitenkirche Sant’ Ignazio sprach sich der Papst gegen die Praxis des „Proselytismus“ aus: „Die Kirche wächst nicht durch Proselytismus, sondern durch die Ausstrahlung und Anziehungskraft der Glaubenszeugen und durch die Freude“. (JA v. 4. 5.)

 

Artikelempfehlungen

Sie warnt vor den negativen wirtschaftlichen und sozialen Folgen einer „exzessiven“ Liberalisierung der...
Das sagte der Präsident des päpstlichen Einheitsrates, Kurienkardinal Kurt Koch, bei einem Vortrag über das Papstamt in...
Das Treffen am 14. Juli in Freiburg/Fribourg fand in einer „angenehmen aufmerksamen Atmosphäre“ statt, sagte Gabriella...