Papst Franziskus wendet sich in einer Videobotschaft an die Vorsitzenden einer Konferenz von evangelikalen und Pfingstgemeinden in Texas mit der Bitte um Überwindung der Kirchenspaltung.

In einem gemeinsamen Youtube-Auftritt mit Bischof Anthony Palmer von einer evangelikalen Pfingstkirche aus England hat der Papst einbekannt, dass auch die römisch-katholische Kirche an den Spaltungen mitschuldig ist: „Wir sind es alle. Wir alle sind Sünder. Es gibt nur einen, der Recht hat, und das ist unser Gott“. Die vielen christlichen Kirchen und Gemeinschaften seien wie eine Familie: „Wir sind Brüder. Wir sollten voranschreiten“. Man solle einander umarmen. (www.faz.net vom 25.2.)

 

Artikelempfehlungen

Konkrete Maßnahmen gegen Hassreden, will das „Internationale Dialogzentrum König-Abdullah“ (KAICIID) in Wien setzen....
Frau Mag. Maria Plankenseiner (55) studierte Religionspädagogik und Germanistik und war früher Direktorin der „Schule...
„Schon in der Pfarre habe ich gemerkt: Ohne Frauen geht gar nichts". Hinsichtlich der Synode in Rom sagte Haidinger...