Papst Franziskus wendet sich in einer Videobotschaft an die Vorsitzenden einer Konferenz von evangelikalen und Pfingstgemeinden in Texas mit der Bitte um Überwindung der Kirchenspaltung.

In einem gemeinsamen Youtube-Auftritt mit Bischof Anthony Palmer von einer evangelikalen Pfingstkirche aus England hat der Papst einbekannt, dass auch die römisch-katholische Kirche an den Spaltungen mitschuldig ist: „Wir sind es alle. Wir alle sind Sünder. Es gibt nur einen, der Recht hat, und das ist unser Gott“. Die vielen christlichen Kirchen und Gemeinschaften seien wie eine Familie: „Wir sind Brüder. Wir sollten voranschreiten“. Man solle einander umarmen. (www.faz.net vom 25.2.)

 

Artikelempfehlungen

Muslime dürfen Christen zu Weihnachten ebenso wie zu allen Festen gratulieren und Geschenke mit ihnen austauschen. Zu...
Mehr als 300 katholische TheologInnen aus dem deutschsprachigen Raum hatten 2011 das Memorandum „Kirche 2011: Ein...