„Schreib weiter!“ Mit diesen Worten begrüßte Papst Franziskus nach der Morgenmesse am 13. November den Befreiungstheologen Jon Sobrino.

Dieser ist zu einer Tagung über den Katakombenpakt in Rom und hatte die Messe im Gästehaus Santa Marta mitgefeiert. Gegenüber Journalisten berichtete er nach der Messe, der Papst habe ihn ermuntert, weiter zu schreiben. Ausdrücklich sagte Sobrino, dass das nicht gegen Papst Benedikt XVI. gerichtet gewesen sei. 2007 hatte dieser einige theologische Aussagen Sobrinos offiziell kritisiert. Papst Franziskus stehe für einen ähnlichen Impuls wie die Befreiungstheologie, nämlich für die Kirche der Armen, so Sobrino. (http://de.radiovaticana.va vom 13.11.; KircheIn 12/2015)

 

 

Artikelempfehlungen

Die zuständigen Behörden begutachteten derzeit einen Entwurf der päpstlichen Kinderschutzkommission, wonach das...
Papst Franziskus sandte diesem ökumenischen Dialogforum eine Grußbotschaft und äußerte den Wunsch, dass die...