Zum ersten Mal ist ein Laie zum Direktor der vatikanischen Finanzaufsicht ernannt worden.

Der Schweizer Rene Brülhart löst den Kurienbischof Giorgio Corbellini ab. Aufgabe der Finanzaufsicht ist es, im Vatikan gegen unlautere Geschäfte vorzugehen, insbesondere gegen Geldwäsche. Vor seinem Einsteig in die neue Aufgabe war Brülhart Leiter der Liechtensteiner Finanzaufsicht und arbeitete für die italienische Zentralbank. Es ist erfreulich, dass die Finanzen des Vatikan nicht mehr von einem möglicherweise befangenen Bischof kontrolliert werden. ( Kathweb/KAP v. 20. 11.; JA v. 30. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

In einer Abstimmung der Vertreter der 171 USA-Gemeinden am 17. März in New Jersey wurde die notwendige Mehrheit von 86...
Dies ist ein weiteres erfreuliches Zeichen der Entspannung zwischen Kirche und Staat in dem kommunistisch regierten...