52,11% der gültigen Stimmen von BewohnerInnen der burgenländischen Gemeinde St. Andrä am Zicksee befürworten den Bau eines orthodoxen Klosters in ihrer Gemeinde.

Am 1. Februar wurde das Ergebnis einer Befragung veröffentlicht: Ca. 65% der Bevölkerung beteiligten sich an der Befragung, 433 stimmten dafür, 398 dagegen. Der Bau soll etwa die Höhe eines Einfamilienhauses haben, ca. fünf Mönche beherbergen und einige Zimmer für Pilger anbieten. Für die Errichtung des Klosters „Maria Schutz“ haben sich nicht nur Papst Franziskus, sondern auch der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl eingesetzt, der meinte, in St. Andrä könne dadurch „ein Stück Weltgeschichte geschrieben“ werden. (JA vom 14. 2.)

 

 

Artikelempfehlungen

„Es ist die Zeit für die Kirche, den Sinn des Auftrags wieder neu zu entdecken, den der Herr ihr am Ostertag anvertraut...
Anlässlich des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des Ökumene-Dekrets des Zweiten Vatikanischen Konzils plädiert die...