Am 12. Juni wurde in Abu Dhabi die zweite römisch-katholische Kirche eingeweiht.

Sie ist dem Apostel Paulus geweiht und steht rund 5000 Gläubigen zur Verfügung. Der apostolische Vikar für Südarabien, Bischof Paul Hinder OFM, begrüßte die „Stabilität und den Frieden, den wir in diesem Land genießen.“ An der Eröffnung der Einweihungsfeiern nahm auch der Abu-Dhabische Kulturminister Nahyan bin Mubarak teil und betonte in seiner Ansprache, dass die neue Kirche ein Zeichen der „religiösen Toleranz“ in Abu Dhabi sei. In seiner Predigt zum Eröffnungsgottesdienst bedankte sich der vatikanische Kardinalstaatssekretär und „Außenminister“ des Vatikan, Kurienkardinal Pietro Parolin, für das „Wohlwollen der früheren und heutigen Regierungen und ihre Großzügigkeit bei der Bereitstellung der Grundstücke, auf denen die neuen Kirchen gebaut werden“ konnten. Die Bauerlaubnis sei „ein konkretes Zeichen der Gastfreundschaft der Emirate gegenüber den Christen“. (CSI-Zeitschrift 6/2015; JA v. 14. 6.)

 

 

Artikelempfehlungen

In einer Kirche zu Mittag essen – darf man das? Diese Frage kam nach dem Papstbesuch in Bologna am 1. Oktober auf. Dort...
  Auf der Konferenz „Freiheit und Staatsbürgerschaft, Verschiedenheit und Integration”, die von der sunnitischen al-...