Auf einer Tagung unter der Federführung der österreichischen „Laieninitiative“ sprechen sich die vier großen österreichischen Reformbewegungen für die rasche Einführung des Frauendiakonats und der Frauenweihe aus.

Die Grazer Alttestamentlerin Univ.-Prof. Dr. Irmgard Fischer zeigte, dass die Bibel für Frauendiskriminierung nicht in Anspruch genommen werden darf. Nach weiteren Referaten (u.a. von der Habilitantin der Theologischen Fakultät der Uni Wien, Dr. Petra Steimair-Pösel und dem Abtpräses Christian Haidinger OSB) wurde eine entsprechende Resolution beschlossen und an die Kirchenleitungen geschickt. (Kathweb/KAP v. 16. 11.; JA v. 30. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Kardinal Juan Sandoval Iniguez, hat sich so über den Gründer der „...
Der Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Thomas Andonie, fährt im März zur Vorsynode...
In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“ vom 3. 10. forderte der polnische...