Beim Angelus-Gebet zum Christkönigsfest, sprach Franziskus über die wahre Königsherrschaft Christi und über die Notwendigkeit von Barmherzigkeit.

In einer zerrissenen und verwundeten Welt, seien die Gesten des Verständnisses und Barmherzigkeit notwendiger denn je, so wie eben im Reich Gottes. Franziskus erläuterte auf dem gefüllten Petersplatz, basierend auf dem Sonntagsevangelium nach Johannes, dass das Reich Gottes „nicht von dieser Welt“ sei (Joh 18,36). Dies bedeute jedoch nicht, dass Christus ein König von einer anderen Welt sei, sondern ein „König anderer Art“: „Die weltliche Logik beruht auf Ehrgeiz und Konkurrenz, kämpft mit den Waffen der Angst, mit der Erpressung und der Manipulation des Gewissens. Die Logik des Evangeliums, drückt sich in Form von Demut und Selbstlosigkeit aus, sie drückt sich leise aber wirkungsvoll aus mit der Kraft der Wahrheit.“ Die wahre Kunst des Regierens sei es, durch die wahre Kraft des Dienstes zu dienen. (http://de.radiovaticana.va vom 22. 11.)

 

 

Artikelempfehlungen

Zum Zeichen der Einheit der Orthodoxie wurde in der serbisch-orthodoxen Mariä Geburt-Kirche in Wien-Neulerchenfeld die...
Die römisch-katholische Kirche in Russland kritisiert das Verbot der Zeugen Jehovas. Alle religiösen Gemeinschaften...