Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi ratifiziert das von der koptischen Kirche vorgelegte neue Dekret zur Wahl des Kopten-Papstes ohne Änderungsvorschläge.

Dies berichtet der vatikanische Pressedienst „Fides“. Unter anderem sollen erstmals auch Vertreter der koptisch-orthodoxen Auslandsgemeinden wahlberechtigt sein. Das neu zu wählende Kirchenoberhaupt soll koptisch-orthodoxe Eltern haben, ägyptischer Staatsbürger und mindestens 15 Jahre lang Mönch sein. (JA v. 5. 4.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die Barmherzigkeit ist der Tragepfeiler des Lebens der Kirche. Das betonte Papst Franziskus am 29. Jänner bei der...
Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Kardinal Juan Sandoval Iniguez, hat sich so über den Gründer der „...
Anlässlich des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des Ökumene-Dekrets des Zweiten Vatikanischen Konzils plädiert die...