Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi ratifiziert das von der koptischen Kirche vorgelegte neue Dekret zur Wahl des Kopten-Papstes ohne Änderungsvorschläge.

Dies berichtet der vatikanische Pressedienst „Fides“. Unter anderem sollen erstmals auch Vertreter der koptisch-orthodoxen Auslandsgemeinden wahlberechtigt sein. Das neu zu wählende Kirchenoberhaupt soll koptisch-orthodoxe Eltern haben, ägyptischer Staatsbürger und mindestens 15 Jahre lang Mönch sein. (JA v. 5. 4.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die italienische Franziskanerin Mary Melone (49) wurde von der Kongregation für das katholische Bildungswesen zur...
Der Entwurf wurde vom pakistanischen Innenministerium erstellt und vom Justizministerium bereits geprüft. Er verbietet...
Bischof Vitus Huonder sagte, eine solche Segnung sei mit der Lehre der Kirche unvereinbar. Der Pfarrer der Gemeinde...