In der österreichischen Diözese Feldkirch gibt es erstmals einen Diözesanrat mit Frauen als „Strateginnen“.

In diesem neuen 14köpfigen „Diözesanrat“ sitzen auch drei Frauen in leitender Position: die Kommunikationschefin Veronika Fehle, die für den Seelsorgeraum Dornbirn verantwortliche Katharina Weiß und die geschäftsführende Vorsitzende des Pastoralrats Eva Corn. Dieses Gremium soll „die großen Fragen, die in unserer Diözese zu klären sind“, in den Blick nehmen: Schwerpunkte in der Seesorge, der Umgang mit gesellschaftspolitischen Themen und die Bedürfnisse heutiger Menschen. (Kathweb/KAP v. 10. 4.)

 

Artikelempfehlungen

Sie wurde schon im Dezember unterzeichnet, doch jetzt erst veröffentlicht. Die Erklärung benennt Ansätze zum weiteren...
Eine "realistische Theologie der Ehe" müsse das Scheitern ebenso wie die Möglichkeit der Vergebung bedenken", schreibt...
Der Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Thomas Andonie, fährt im März zur Vorsynode...