In der österreichischen Diözese Feldkirch gibt es erstmals einen Diözesanrat mit Frauen als „Strateginnen“.

In diesem neuen 14köpfigen „Diözesanrat“ sitzen auch drei Frauen in leitender Position: die Kommunikationschefin Veronika Fehle, die für den Seelsorgeraum Dornbirn verantwortliche Katharina Weiß und die geschäftsführende Vorsitzende des Pastoralrats Eva Corn. Dieses Gremium soll „die großen Fragen, die in unserer Diözese zu klären sind“, in den Blick nehmen: Schwerpunkte in der Seesorge, der Umgang mit gesellschaftspolitischen Themen und die Bedürfnisse heutiger Menschen. (Kathweb/KAP v. 10. 4.)

 

Artikelempfehlungen

Die Kurienreform im Vatikan müsse zu einer Reform der Gesamtkirche und des kirchlichen Amtes ausgeweitet werden, heißt...
Auf diese Weise sollen alle Pfarren, "die sich als lebendig und funktionsfähig erweisen, erhalten bleiben. […] Die...
Zugleich betonte er laut einem Bericht der britischen Tageszeitung "Daily Telegraph" die Unauflöslichkeit der Ehe als...