Der Vatikan will die Beziehungen zu den slawisch-orthodoxen Kirchen intensivieren, schreibt der Referent im Päpstlichen Einheitsrat, Hyacinthe Destivelle, in der Vatikanzeitung „L´Osservatore Romano“.

Besonders die Kontakte zum Moskauer Patriarchat und zur serbisch-orthodoxen Kirche hätten sich 2015 deutlich verstärkt. So sei allein der Beauftragte für die äußeren Beziehungen der russisch-orthodoxen Kirche, Metropolit Hilarion, viermal nach Rom gereist und dabei zweimal mit Papst Franziskus zusammengetroffen. (www.de.radiovaticana.va u. KNA vom 26. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

Innenminister Angelino Alfano forderte einen Bericht über die Beerdigung von Vittorio Casamonica an, der Kardinalvikar...
Dies zeigt, dass die römisch-katholische Kirche wirklich auf das Volk Gottes hören will und kommende Entscheidungen...
Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. hat die Bedeutung der kulturellen und akademischen Austauschprogramme...